Strandwelt.de
ist ein Informationsdienst von:

Dynamic Works GmbH
Nordhellen 5
58540 Meinerzhagen

© 2018, Alle Rechte vorbehalten!

Strandwelt.de - Ihr Portal für Sommer, Strand, Urlaub und Ferien.

Wilde Tiere und gute Hoffnung: eine Reise nach Südafrika

Südliches Afrika

Den Mittelmeerraum kennt man bereits und auch die Region um Side in der Türkei ist schon abgeklappert worden. Wer in seinen Sommerurlauben ständig auf der Suche nach neuen Orten und Stränden ist, muss irgendwann einige Flugstunden mehr in Kauf nehmen. Schon einmal über Ferien in Südafrika nachgedacht?


Wer jetzt schon kurz davor steht, in das Flugzeug gen Kapstadt zu fliegen, sollte vorher die Planung eines Südafrika Urlaubs gut und sinnvoll angehen. In ein Land, das so weit entfernt liegt, fliegt man vermutlich nicht alle Jahre mal wieder. Es wäre doch sehr ärgerlich, wenn Sie aufgrund von mangelnder Planung das Beste verpassen. Also geht es daran, die Reiseführer durchzublättern, im Internet zu recherchieren und Freunde zu fragen. Vielleicht geben wir Ihnen auch noch ein bisschen Inspiration mit auf den Weg.


Reisezeit und Vegetation beachten


Die beste Reisezeit für den Urlaub in Südafrika, im Besonderen in Kapstadt, ist im Sommer, also während des europäischen Winters. In der Zeit von November bis April liegen die durchschnittlichen Temperaturen bei angenehmen 25 Grad am Tag und circa 19 Grad in der Nacht. Auch wenn diese von Mai bis September am Tag nicht unter 20 bzw. nachts nicht unter 10 Grad gehen, nimmt die Regenwahrscheinlichkeit tendenziell zu. Tendenziell deswegen, weil die Masse des Niederschlags sehr abhängig von der jeweiligen Region ist. In Kapstadt liegt diese im Mai bei ca. 80mm, in Johannesburg bei lediglich 20mm. In Südafrika gibt es ganz unterschiedliche Vegetationsebenen, die von der Wüste (Kalahari) im Nordwesten, über südtropische Wälder im Nordosten bis hin zu einem maritimen Klima an der Westküste reichen. An Süd- und Ostküste herrscht ein eher ozeanisches bis semiarides (trockenes) Klima, was für die geringeren Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgt.


Strandurlaub in Kapstadt, Port Elizabeth oder Durban


Wer in Südafrika am Strand Urlaub machen möchte, dem wird Kapstadt ans Herz gelegt. Hier können Sie sowohl einen Strand- als auch Städteurlaub verbringen. Kapstadt bietet sandige Strände und eine Abkühlung im Atlantischen Ozean mit einem atemberaubenden Blick auf das Wahrzeichen der Stadt: den Tafelberg. Auch die Stadt Port Elizabeth an der Südküste bietet einen der beliebtesten Strände des Landes. Die Wellen des Indischen Ozeans sind für viele Surfer ein Paradies, der Strand bietet aber auch viel Platz zur Entspannung und Erholung. Wen es an die Ostküste zieht, der sollte unbedingt nach Durban reisen.


Auf einer Safari die bekannten "Big Five" bestaunen


Ein wichtiger Programmpunkt für viele Reisende ist der Ausflug in einen Nationalpark, wie beispielsweise dem Kruger Nationalpark. Neben den vielen wilden Tieren gibt es in solchen Parks unglaublich viel Natur zu sehen. Die Flora und Fauna des Landes ist einzigartig. Viele können es kaum erwarten, die sogenannten "Big Five" endlich einmal live mit eigenen Augen zu sehen. Es handelt sich hierbei um geführte Safari-Touren durch angelegte Gebiete, in denen afrikanische Tiere wie Elefanten, Löwen, Giraffen oder Nashörner in einem nahezu natürlichen Lebensraum in freier Wildbahn leben. Die Preise variieren hier ein bisschen. Früher waren sie in höheren Preisklassen anzusiedeln, mittlerweile sind die Eintrittspreise allerdings ein wenig gesunken, um mehr Menschen den Zugang zu gewähren und mit dem eingenommenen Geld in eine Verbesserung der Lebensbedingungen der Tiere investieren zu können.


Städtereisen mit Vorsicht genießen


Sowohl an der Küste als auch im Landesinneren findet man als Tourist viele Städte, die so viele Sehenswürdigkeiten wie Kunst und Kultur bieten, dass sie eigentlich alle sehenswert sind. Dazu gehören natürlich Kapstadt und Port Elizabeth als auch Pretoria und Johannesburg. Man findet in den Städten reichlich Museen und Denkmäler, die sich mit der Geschichte Südafrikas beschäftigen. Darunter finden sich besonders viele Darstellungen und Berichte zu den Konflikten und Problemen der Rassentrennung sowie dem Ende der Apartheid unter dem Wegbereiter Nelson Mandela. Europäischen Touristen wird allerdings nahegelegt, die zentralen Gebiete der Städte nie in kleineren Gruppen zu verlassen. Auch das Erkunden der Gegend in den Abendstunden sollte unbedingt unterlassen werden. In den nahegelegenen Townships kommt es immer wieder zu Unruhen und gefährlichen Übergriffen, denen man durch ein aufmerksames Verhalten entgehen sollte.



Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:
 


Seite erzeugt in: 0.0031411647796631 Sekunden