Strandwelt.de
ist ein Informationsdienst von:

Dynamic Works GmbH
Nordhellen 5
58540 Meinerzhagen

© 2018, Alle Rechte vorbehalten!

Strandwelt.de - Ihr Portal für Sommer, Strand, Urlaub und Ferien.

Malerische Landschaften: Die Kanarischen Inseln

Übersee

Wer einen Urlaub sucht um sich von einzigartigen Naturkulissen beeindrucken zu lassen, sollte auf eine der Kanarischen Inseln im Atlantischen Ozean fliegen. Sie bieten den Besuchern eine weltweit einzigartige biologische Vielfalt.

Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, La Gomera, Lanzarote, La Palma oder El Hierro, ganz gleich für welche der zu Spanien gehörenden Inseln Sie sich entscheiden, jede ist vor allem im Hinblick auf die Natur geradezu eine Augenweide. Ein passender Flug nach Teneriffa, der größten Insel mit 2.034qm², oder auf eine der Anderen ist schnell gebucht. Dabei müssen Sie sich bei Ihrer Urlaubsplanung nicht einmal auf ein Eiland festlegen: Die Entfernung zwischen den einzelnen Inseln beträgt mit dem Flugzeug weniger als eine Stunde. Darüber hinaus gibt es mehrmals am Tag Fährverbindungen, so dass Sie wirklich viel erleben können. Hinzu kommt, dass die Kanaren mit einer jährlichen Durchschnittstemperatur von 21 Grad ein besonders mildes Klima vorweisen können. Mit 3.000 Sonnenstunden im Jahr stehen sie zudem europaweit an der Spitze.

Historie und geografische Facts

Die Kanarischen Inseln sind vor rund 23 Millionen Jahren infolge von magmatischen Bewegungen des Meeresgrundes entstanden. Zu den ältesten der sieben Hauptinseln zählen Gran Canaria, La Gomera, Lanzarote und Fuerteventura. La Palma, Teneriffa und El Hierro gehören zu den etwas jüngeren. Wie bereits erwähnt, bietet sich den Touristen eine wunderschöne Landschaftsform nach der anderen. Von spektakulärem Vulkangestein über großflächige Wälder, tiefe Gewässer und eindrucksvolle Berghänge gibt es viel zu entdecken. Der Pico del Teide ist Spaniens höchster Berg und befindet sich auf Teneriffa. Mit 3.718 Metern ist er der drittgrößte Inselvulkan auf der Erde.

Die Kanaren zeichnen sich durch eine hohe Vielfalt an Pflanzen aus. Man zählt rund 17.800 verschiedene Arten. Darüber hinaus gibt es 146 geschützte Naturräume, was insgesamt vierzig Prozent der Inseloberflächen ausmacht. Darüber hinaus beherbergt die Inselgruppe zwei Weltnaturerbe: Zum Einen den Nationalpark Teide auf Teneriffa und zum Anderen den Nationalpark Garajonay auf der Insel Gomera.

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:
 


Seite erzeugt in: 0.0034887790679932 Sekunden